Beachten Sie folgende Sicherheitshinweise:

Wichtige Nachricht - Vorsicht vor betrügerischen Anrufen vorgeblicher Bankmitarbeiter!

Aktuell häufen sich betrügerische Anrufe, bei denen die Betrüger vorgeben, Mitarbeiter der Bank zu sein. Im Telefonat wird versucht, an die persönlichen Zugangsdaten zum Online Banking zu gelangen. Hierbei wird auf die im Verlauf des Jahres anstehende Abschaltung des mobileTAN-Verfahrens Bezug genommen. Unter Umständen soll hierbei das appTAN-Verfahren auf dem Gerät des Betrügers aktiviert und somit voller Zugriff auf das Online Banking ermöglicht werden. Hierzu werden vom Kunden mehrere mobileTANs erfragt. Häufig wird dabei im Telefonat zusätzlicher Druck aufgebaut mit dem Vorwand, dass eine zeitliche Eile geboten ist oder mögliche Kosten entstehen könnten.

Für die Anrufe fälschen die Täter die Anruferkennung für die Anzeige im Telefondisplay des Kunden, so dass eine offizielle Rufnummer der Bank erscheint. Weiterhin versuchen die Täter ihre Legende zusätzlich damit zu untermauern, dass der Kunde aufgefordert wird, die im Telefondisplay angezeigte Rufnummer von einem zweiten Anschluss oder Mobiltelefon aus anzurufen.

Bitte beachten Sie:
- Mitarbeitende der HypoVereinsbank werden Sie niemals anrufen, um nach Ihren Zugangsdaten zum Online Banking zu fragen!
- Teilen Sie Anrufern niemals Ihre Daten mit, auch wenn Sie dazu aufgefordert werden!
- Die im Internet kommunizierten Rufnummern der Hotlines werden niemals für Anrufe beim Kunden verwendet!

Sollten Sie Daten preisgegeben haben, kontaktieren Sie bitte umgehend Ihren Bankbetreuer.

Wenn Sie einen Anruf erhalten und Sie Zweifel an der Echtheit des Anrufers oder des Anrufgrundes haben, hinterfragen Sie dies bitte in einem direkten Gespräch mit Ihren Bankbetreuer.

Vorsicht vor betrügerischen Anrufen!

Zurzeit kommt es vermehrt zu Fake-Anrufen, bei denen sich Betrüger als Mitarbeiter der HypoVereinsbank ausgeben. Sie versuchen, an Ihre Online-Banking-Zugangsdaten zu kommen. Dabei fälschen die Betrüger die Anruferkennung, sodass im Telefondisplay z.B. die Nummer des HVB-Kartenservice erscheint.

Achtung: Mitarbeitende der HypoVereinsbank werden Sie niemals anrufen, um Ihre Daten abzufragen! Teilen Sie Anrufern niemals Ihre Daten mit, auch wenn Sie dazu aufgefordert werden!

Sollten Sie Daten preisgegeben haben, kontaktieren Sie bitte umgehend Ihren Bankbetreuer.

Aktuell: Warnung vor Betrügern über Telefon, E-Mail und SMS

Betrüger erfinden vielfältige Geschichten, um an Ihre Daten, Ihr Konto und damit an Ihr Geld zu kommen.

Betrüger nutzen Telefon, E-Mail oder SMS. Sie geben sich beispielsweise als Mitarbeiter der Bank, Ihres Mobilfunkanbieters oder als Computer-Techniker aus. Dabei ist die Telefonnummer des Anrufers manipuliert oder die SMS beziehungsweise E-Mail gefälscht. Sie werden zur Zusendung persönlicher Daten, Informationen mit einer SMS (z.B. TAN) oder zur Gestattung eines Fernzugriffs auf Ihren Rechner aufgefordert, etwa zur angeblichen Aktualisierung von Daten. Dadurch versuchen die Betrüger, Zugang zu Ihrem Online Banking, Ihrem Computer und/ oder Ihrem Smartphone zu erhalten.

Seien Sie wachsam!

Geben Sie bitte nie Auskunft über Ihre Online Banking Nummer, PIN, TAN, Nummer der Kreditkarte oder andere persönlichen Daten.

Unsere Mitarbeiter werden Sie niemals dazu auffordern.

Wenn Sie nicht sicher sind kontaktieren Sie bitte unseren Online Service unter 

 +49 89 558 772 100

Weiterführende Informationen finden Sie unter  WWW.HYPOVEREINSBANK.DE/HVB/SERVICES/SICHERHEIT/BETRUGSPRAEVENTION

Geben Sie für den Log-in nur die Direct Banking Nummer, die PIN und ggf. eine TAN ein.

Wenn Sie aufgefordert werden weitere Daten einzugeben, rufen Sie uns bitte unverzüglich an:
 +49 89 558 772 100

Sorgen Sie ständig für aktualisierte Virenschutz- und Firewall-Software.

1. Nutzen Sie für Ihr Online Banking nur Computer mit hochwertiger Virenschutzsoftware. Eine Firewall und eine vertrauenswürdige Internetverbindung sind ebenfalls unverzichtbar. Halten Sie Betriebssystem, Browser und Virenschutz stets aktuell. Aktivieren Sie am besten die automatische Aktualisierung.

2. Seien Sie misstrauisch gegenüber unerwarteten Mails unbekannter Absender. Öffnen Sie keinesfalls darin enthaltene Links oder Dateien. Stellen Sie Absenderadresse und vorgeblichen Betreff der E-Mail konkret infrage: Erwarten Sie z. B. tatsächlich ein Paket? Nutzen Sie den Bezahldienstleister, der Ihnen vorgeblich schreibt?

3. Geben Sie niemals Passwörter und PINs auf fremden Webseiten ein oder telefonisch weiter. Speichern Sie diese auch nie auf Ihrem Computer.

4. Nutzen Sie keine öffentlich zugänglichen Computer fürs Online Banking und meiden Sie frei zugängliche WLANs, z. B. an Flughäfen, in Bahnhöfen oder Hotels.

5. Achten Sie bei der Eingabe sensibler Daten und beim Login zum Online Banking auf verschlüsselte Kommunikation: Die angezeigte Internetadresse muss immer mit https:// beginnen.

6. Nutzen Sie stets verschiedene Passwörter für verschiedene Dienste. Wählen Sie sichere, komplexe Kombinationen, die nicht einfach erraten werden können.

7. Laden Sie nur Software aus vertrauenswürdigen Quellen herunter.

8. Gehen Sie vorsichtig mit externen Datenträgern um. USB-Sticks oder mobile Festplatten können Ihren Computer mit Schadsoftware infizieren.

Sie haben eine Frage?
+49 89 558 772 100
Mo - Fr: 08.00 -20.00 Uhr und Sa: 08.00 - 14.00 Uhr